Skip to main content

Was ist eine Spültischarmatur?

Unter einer Spültischarmatur versteht man die Zuflussarmatur für Leitungswasser in der Küche. Im allgemeinen Sprachgebrauch spricht man auch vom Wasserhahn (Link zu Wikipedia).

Eine Spültischarmatur besteht aus mehreren Komponenten: Den Anschlussschläuchen für Kalt- und Warmwasser, dem Auslauf sowie dem Hebel zur Regulierung von Temperatur und Wassermenge.

Spültischarmatur

Beispiel für eine Spültischarmatur

Unterschiede

Zum einen haben Armaturen unterschiedliche Anschlüsse, je nachdem woher das Wasser kommt. Bei Boilern müssen sogenannte Niederdruckarmaturen mit drei Anschlüssen verwendet werden.

In einem Haus mit Zentralheizung und bei Durchlauferhitzern müssen sogenannte Hochdruckarmaturen eingesetzt werden.

Hinzu kommen die verschiedenen Bauformen für Spültischarmaturen. Der langweilige Wasserhahn ist längst nicht mehr die einzige Lösung. Inzwischen bieten die Armaturenhersteller eine große Bandbreite an Designs und Bauformen an.

Bauformen

Zu den Bauformen gehören:

Es gibt darüber hinaus noch eine Vielzahl weiterer Bauformen.

Preis und Qualität

Ebenso wie die Bauform ist natürlich auch der Preis und die Verarbeitungsqualität ein Differenzierungs-Merkmal. Man kann nicht erwarten für dreißig Euro eine langlebige Spültischarmatur zu bekommen.

In der Regel bieten Markenarmaturen der bekannten Hersteller wie beispielsweise BLANCO oder GROHE einen echten Mehrwert, der sich in einer einfacheren Montage und einem bequemeren Handling bemerkbar macht.

Hin und wieder gibt es aber auch Schnäppchen mit akzeptabler Qualität, die man zumindest bei geringer bis moderater Nutzung problemlos einsetzen kann.

Ebenfalls interessant: Kaufratgeber zu Küchenspülen

Persönlicher Geschmack und Nutzungsintensität

Am Ende des Tages wird man sich keine hässliche Armatur in die Küche stellen wollen, nur weil sie qualitativ besser ist. Der persönliche Geschmack und das Design der Küche bestimmen letztlich die Kauf-Entscheidung, denn schließlich muss die Spültischarmatur harmonisch ins Gesamtbild passen.

Im Hinterkopf behalten sollte man aber auf jeden Fall die Nutzungsintensität. Wer viel in der Küche werkelt und seine Armatur stärker beansprucht tut ein Gutes, eine hochwertige Armatur von einem bekannten Hersteller zu nehmen.

Zum einen ist die Lebensdauer solcher Armaturen gegenüber NoName-Produkten höher. Zum anderen kann man sich im Reparaturfall an einen deutschen Kundendienst wenden, wo man auch lange Zeit nach dem Kauf noch Ersatzteile wie beispielsweise Kartuschen oder Brauseköpfe bekommt.

Unser Kaufratgeber: die passende Spültischarmatur finden

Unser Kauf-Ratgeber erklärt von A-Z, worauf Sie beim Kauf einer Spültischarmatur achten müssen.